Hersteller


Robert Koda LLC wurde 2008 in Sizuoka, Japan gegründet.

Dahinter steht jedoch eine Story, wie man sie nicht so oft finden dürfte - die Geschichte eines Kompromisslosen, der nach dem Extremen strebt: dem Tor in eine andere Welt ...


Robert Koch, gebürtiger Japaner mit deutschen Vorfahren und - bedingt durch seine Eltern - internationaler Auslandsaufenthalten, ist weitestgehend Autodidakt. Seit seiner Kindheit war er davon besessen, später einmal die weltbesten Verstärker bauen zu können.


Neben dem Studium und der handwerklichen Beschäftigung mit der Materie - und zwar in einer Detailbesessenheit, wie man sie vermutlich nur bei Japanern findet - arbeitete Robert einige Jahre lang unter der Anleitung vom legendären Hiroyasu Kondo, Audio Note (Kondo) in Tokio, Japan bis er der Meinung war, er kann mit seinen erlernten Fähigkeiten und Ideen noch weiter gehen.


Im Gegensatz zur heute oft geäusserten Meinung, dass, bedingt durch moderne Quellgeräte, der Vorverstärker weitestgehend entbehrlich geworden ist und nur noch zum Umschalten verschiedener Quellen benötigt wird, ist Robert der dezidierten Auffassung, dass der Vorverstärker - ganz im Gegenteil - nach wie vor die wichtigste Komponente zur Erreichung eines maximalen Musikerlebnisses darstellt. Die Aufgabe des Vorverstärkers ist es nämlich, dem angeschlossenen Quellgerät eine optimale (elektrische) Last zu bieten, so dass dieses seine klanglichen Fähigkeiten maximal entfalten kann. Und zum Zweiten muss der Vorverstärker die angeschlossene Endstufe perfekt im Griff haben und diese zu Höchstleistungen antreiben. Alles das muss verzerrungs- und verfärbungsfrei erfolgen - nur dann sind perfekte Gesamtergebnisse möglich.


Mit diesem Ziel vor Augen entwickelte Robert die zum Patent angemeldete "ITC-Schaltung" (ITC = Inverted Transconductance Coupling). Hierbei handelt es sich um eine einzigartige Anordnung von Halbleiterbausteinen, die dazu führt, dass seine Vorverstärker vom "Klang des Netzteils" befreit werden. Netzstörungen werden unter die Messbarkeitsgrenze gedrückt, so dass das Signal aus nichts anderem als der reinen Musikmodulation besteht.


Um wirklich maximalen Klang zu erzielen, werden darüber hinaus in Robert Koda-Vorstufen ausschliesslich mechanische Schalter verwendet und keine Relais etc. Der Lautstärkerregler besteht aus handverlöteten, exotischen Widerständen, die speziell für maximalen Klang entwickelt wurden. Sie bestehen aus einem besonderen Carbon-Gemisch und Leitern mit dicker Goldbeschichtung auf höchstreinem, Sauerstoff-freien Kupfer. Der Eingangswahlschalter wurde ebenfalls speziell für die Audio-Industrie mit maximalen Anforderungen ausgelegt. Sämtliche dieser Bauelemente stammen aus Japan. Nebem einem kupfer-beschichteten Gehäuse wurde äusserste Sorgfalt auf mechanische Stabilität und Entkopplung sowie Abschirmung der Baugruppen voneinander gelegt. Selbstverständlich ist das Gerät vollsymmetrisch aufgebaut und es sind keine Klangunterschiede zwischen RCA- und XLR-Verkabelung hörbar.


Jedes Gerät wird vom Meister persönlich über einen Zeitraum von ca. 6 Wochen (K-10 und K-15) mit größter Sorgfalt aufgebaut. Bereits vor dem Einbau der Bauteile werden diese auf engste Toleranzen gemessen und selektiert. Robert Koda legt Wert auf absolute Qualität und Zuverlässigkeit - somit sind auch nur geringe Stückzahlen machbar, aber durchaus auch gewollt. Jedes Gerät wird - nach Fertigstellung - über einen Zeitraum von einer Woche von Robert persönlich nochmals gehört, getestet und durchgemessen. Erst danach ist es ein "Takumi" und darf das Werk verlassen.


Der Versuch einer Klangbeschreibung:


Nachdem wir unseren K-10 erhalten und zum ersten Mal gehört haben, war unmittelbar klar, dass hier etwas völlig Aussergewöhnliches passiert: man wird bereits nach den ersten Sekunden mitten in die Musik hineingezogen, es ist wirklich so. Man hört Dinge, die man vorher nicht wahrge-

nommem hat, gerade so, als wenn zwischen zwei Noten noch jede Menge Zwischennoten vorhanden sind, die bislang "verschluckt" wurden. Feinste Schwingungen von Instrumenten werden erlebbar, ohne dass diese Details in irgendeiner Weise lästig werden oder zu einem gar analytischem und sezierenden Klangbild führten. Nein, ganz im Gegenteil: die Musik fliesst natürlich und geschmeidig, musikalisch und tonal absolut unverfärbt. Die Bühne und der Raum des Aufnahmeortes werden in den heimischen Hörraum projeziert und man hört nicht mehr Musik "als Zuhörer", sondern man fühlt und erlebt das Geschehen "als Beteiligter".


Leider kann ein Robert Koda nur sehr wenigen Musikfreunden vorbehalten bleiben. Diejenigen, die sich ein solches zeitloses und exklusives Wunderwerk gönnen, sollten am Ziel ihrer Träume angekommen sein und das Tor in eine andere Welt erleben.


Exklusiv bei IBEX AUDIO.



Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Robert Koda LLC:


http://robert-koda.com/index.html